KPAG • Rechtsanwälte

Deutlicher Aufschwung der Exporte von griechischen Produkten

Publiziert am 30.Oktober.2013 von Abraam Kosmidis
Bereits die Nachrichten hinsichtlich des ersten Halbjahres von 2013 waren vielversprechend. Sie zeichneten sich durch einen konstanten Anstieg der griechischen Exporte aus und bestätigten die Dynamik der exportorientierten Sektoren der griechischen Wirtschaft. Gemäß einem Bericht des Panhellenischen Exportverbandes und des Forschungszentrums für Exporte (Griechisches Statistisches Amt EL-STAT) war ein erneuter Anstieg der griechischen Exporte um 5,2 % während des ersten Halbjahres 2013 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2012 zu verzeichnen.Traditionelle Exportgüter, wie  Produkte des Agrar-und Nahrungsmittelsektors und auch der Textilindustrie zeigten eine Robustheit gegenüber dem krisenbedingten negativen Umfeld.Die griechischen Exporte entsprachen damit einem Anteil von mehr als 15% des BIP, während die exportorientierten Unternehmen (Exporte, Tourismus, Schifffahrt, Transporte) fast zu 30%  am BIP beitrugen. Dies stellte eine deutliche Annäherung an den europäischen Durchschnitt dar. Tabellen zu den griechischen ExportenAuf der Grundlage der vorliegenden Zahlen lässt sich ein Anstieg der Exporte – einschließlich der Erdölerzeugnisse – um 6,5 % in die Eurozone erkennen. (11% für EU-Länder der Eurozone und 4 % für EU-27). Die 27 Länder der EU behalten weiterhin einen hohen Anteil (44,2%) an den gesamten griechischen Ausfuhren, während sich dieser Anteil abgesehen ohne die Erdölerzeugnisse sogar auf einem Anteil von über 60% beläuft. In den beiden folgenden Tabellen werden die 20 Länder dargestellt, welche die meisten griechische Waren importiert haben (1. Halbjahr 2013 – Tabelle 1.) sowie die beliebtesten griechischen Exportartikel (Tabelle 2.) dargestellt: 1)
Rangfolge 1. Halbjahr 2013Rangfolge 1. Halbjahr 2013LandWert
11Türkei1.572,5
22Italien1.317,8
33Deutschland893,7
44Bulgarien647,6
55Zypern514,9
612Gibraltar514,7
76USA492,5
87Großbritannien410,1
99Libyen381,0
1024Ägypten347,1
1111Frankreich344,7
128Fyrom335,4
1315Spanien309,6
1414Libanon282,6
1513Rumänien280,1
1622Algerien230,7
1716Niederlande221,6
1817Russland195,3
1923Saudi Arabien190,7
2020Israel184,8
2)
1. Halbjahr 20131. Halbjahr 2012 ProduktbeschreibungWert (in Mil. Euro)Mengenangabe (in t)
11Erdölprodukte5.182,68.054.863,9
22Arzneimittel für den Einzelhandel369,55.701,1
311Olivenöl330,2114.003,1
43Platten, Bänder und Blätter aus Aluminium >0,2 mm251,789.241,5
54Tiefgekühlte oder frische Fische201,943.024,4
66Rohre179,027.489,7
77Verarbeitetes Gemüse165,275.863,5
89Käseprodukte149,526.717,0
910Aprikosen, Kirschen und Pfirsiche135,9146.422,8
1015Aluminiumlegierungen108,159.065,1
1121Aluminiumblätter-und Bänder98,931.402,4
1223Frische oder verarbeitete Orangen93,3232.360,8
1317Zigaretten92,610.481,6
1412Tabak87,416.280,6
1519Polypropylen85,370.312,7
1613Elektrische Energie85,10,1
1733Portland - Beton82,62.072.445,7
1814Telefonapparate von Abonnenten82,0162,2
195Baumwolle74,552.925,9
2024Kleider – Hemden, Blusen73,94.110,6
 Im zweiten Halbjahr 2013 hat sich dieser Trend weiter verstärkt. Die Exporte sind weiter angestiegen und in Verbindung mit den greifenden Strukturmaßnahmen wird für 2013 sogar ein geringes Wachstum von ca. 0,4 erwartet. Für 2014 wird laut EU-Kommission und IWF das Ende der Rezession in Griechenland erwartet.